In 100 Jahren

Wegbereiter

Manchmal erscheinen mir die Probleme der Welt übermächtig und unlösbar. Ich fühle mich klein, unwichtig und unfähig zu Lösungen beitragen zu können. Ich bin geneigt zu resignieren.

Dann richte ich den Blick zurück und mir wird bewusst, dass wenn die Menschen früher ihre Visionen einer leichteren, besseren Zukunft aufgegeben hätten, dann würden wir heute immer noch im Mittelalter leben. Ohne Strom, ohne fliessend Wasser, ohne Sicherheit und Freiheiten.

Mit meinen Visionen und Werten kann ich die Welt alleine nicht verändern und sicher werden einige Probleme nach meiner Zeit immer noch nicht gelöst sein.  Dennoch ist es wichtig und richtig nicht zu resignieren.

Denn ich wünsche mir für die Menschen in 100 Jahren,

dass jeder Mensch weiss wer er ist und sich selbst begreifen und lieben kann.

dass sie ohne Krieg auf dieser Erde leben können.

dass jedes Kind ohne Angst, sicher und geborgen leben kann.

dass es keinen Mangel mehr gibt.

dass die Menschen harmonisch mit der Natur, die sich wieder erholt hat, leben werden.

dass die Menschen weise mit der vorhandenen Technologie umgehen werden.

dass die Menschen auf unsere Zeit zurückblicken können und an jene Menschen denken, die damals angefangen haben von dieser neuen Welt zu erzählen und mit ihren Visionen und Werten Wegbereiter waren.

Wir leben nicht nur für uns, sondern auch für alle Generationen nach uns.

Ich glaube daran, dass jeder  einen Teil des Lösungsteams sein kann.

Teilen:

Facebook
Twitter

Teilen:

Facebook
Twitter