Erfahrungen – Erlebnisse –  Geschichten

Über mich

Blanca

Informationen über mich

Momente, die mein Leben geprägt haben

Ich bin Blanca

Ich staune – suche – bin aktiv und faul – lache und weine – freue mich und bin traurig – arbeite und tue nichts – rede und schweige – schlafe und bin wach – liebe und leide

Ich bin.

1969

Singen und schaukeln

Ich bin 5 Jahre alt. Im Garten steht ein „Ritiseili“ (Schaukel). Stundenlang schaukle ich hin und her und singe mein liebstes Kinderlied. 

Es wott es Fraueli z’Märit go… Tra la la la la, tra la

1981

Fluss des Lebens: mein erstes Diplom

Ich sitze am Aareufer und schaue auf den Fluss. Vor einer Stunde habe ich die Prüfung für mein erstes Diplom im kaufmännischen Bereich absolviert. Wohin wird mich wohl der Fluss les Lebens führen?

1983

kreativ gestrickter Pullover

Die Werbeagentur Mano Bilder die Laufen  sucht eine kaufmännische Angestellte. Ich darf zum Vorstellungsgespräch. Ich ziehe meinen bunten selber gestrickten Pullover an. Es klappt, ich bekomme den Job. Später bei der Arbeit erfahre ich von meinem Chef, dass mein kreativ gestrickter Pullover sehr Eindruck gemacht hat und ihn bei der  Entscheidungsfindung positiv beeinflusst hat. 😊

1985

Dankbarkeit: Umarmung ohne Arme

Das einzige was ich weiss ist, dass ich in San Francisco abgeholt werde und die Person körperlich beinträchtig ist. Ich sehe eine Person ohne Arme auf mich zukommen. Schnell überlege ich, wie ich sie begrüssen soll, doch Cathrin kommt auf mich zu und umarmt mich ohne Arme auf eine warme Art und Weise, dass sämtliches Unbehagen ganz schnell verschwindet und ich mich herzlich willkommen fühle. Sie führt mich zu ihrem Auto, welches so eingerichtet ist, dass sie mit ihren Füssen steuern kann. In den nächsten Tagen darf ich bei ihr wohnen und staunen. Für Cathrin ist ihre Behinderung kein Grund um nicht selbstständig wohnen und leben zu können. Cathrin ersetzt die fehlenden Arme mit ihren Beinen und Füssen. Sie rüstet Gemüse, kocht, putzt, fährt Auto. Da wo sie unüberwindbaren Hindernissen gegenüber steht bittet sie ganz selbstverständlich um Hilfe. In vielen Gesprächen erklärt sie mir, wie sie trotz ihrer Behinderung glücklich und zufrieden lebt. Ihr Rezept ist Dankbarkeit. Dankbar zu sein für das was sie hat und was für sie möglich ist.

Der Aufenthalt bei Cathrin liegt bald 40 Jahre zurück und ich erinnere mich an diese Zeit als wenn es gestern gewesen wäre.

1991

Lust auf Neues? Eröffnen eines Reisebüros

Endlich Feierabend, puuh, irgendwie unbefriedigend diese Büro-Tage. Mein bester Freund wartet auf mich. Er will mir etwas vorschlagen, hat er mir am Telefon gesagt. „Hast du Lust ein Reisebüro zu eröffnen und selbstständig erwerbend zu werden. Bei einem Kaffee besprechen wir wie das aussehen könnte. „Ja, da bin ich dabei“ antworte ich ohne zu zögern.

4 Monate später eröffnen wir LOGO Reisen AG. Wir richten unser Reisebüro ein wie ein Wohnzimmer. Wir wollen keine Schalter wie das sonst üblich ist. Wir wollen unsere Kunden am Stubentisch bei Kaffee oder Mineral bedienen, wir wollen eine gemütliche und persönliche Atmosphäre schaffen. Die Ferien sollen bereits beim Aussuchen beginnen.

2002

Reisen als Weiterbildung

Seit 12 Jahren arbeite ich in unserem eigenen Reisebüro. Ich darf auf unzählige Reisen in viele fremde Länder und Kulturen zurückblicken. Eine erfolgreiche Zeit liegt hinter mir. Es ist Zeit neue Wege zu gehen. Wir verkaufen unser Reisebüro und ich mache eine Weiterbildung als Wirtschaftsinformatikerin.

2004

Wirtschaft und Konsum-Junkies

Ich arbeite in Zürich in einer Schweizer Grossbank. Ich pendle. Bewege mich jeden Morgen und Abend mit den Menschenmassen am Bahnhof von Bahnsteig zu Bahnsteig und kämpfe um einen Sitzplatz im Zug. Ich gerate immer mehr in einen Wertekonflikt. Ich kann mit dem Thema Wirtschaft immer weniger anfangen. Ist es nicht die Wirtschaft die uns zu Konsum-Junkies macht? Und ist es nicht die immer schneller werdende digitale Welt, die uns zu überfordern droht?

2010

NGO: Umziehen in Kambodscha

Für mehrere Monate helfe ich in Kambodscha freiwillig in einer NGO im Bereich der Kinderfürsorge, Ausbildung und Familienunterstützung mit.

Ich helfe einer Familie beim Umzug. Nein, es braucht keine Mengen an Zügelschachteln, es braucht keine zusätzlichen Helfer und es braucht auch kein Transporter mit Hebebühne. Eine einzige Kartonschachtel und ein Roller reichen. Das ganze Hab und Gut der Familie transportiere ich auf dem Hintersitz meines Rollers an ihren neuen Wohnort, eine Strohhütte. Das stimmt mich nachdenklich und gleichzeitig dankbar.

2014

Lehrgang «Tierpsychologie Hund»

Joey mein Hund ist vor einem halben Jahr gestorben. Hunde gehören schon seit meiner Kindheit zu mir. «Ein Zuhause ohne Hund ist nur ein Haus». Dieser Spruch hängt in meinem Eingangsbereich und weil er für mich stimmt, wird morgen Dino, ein 6 Monate alter Collie einziehen. Um meine Hunde besser verstehen zu können lerne ich mit dem mehrmonatigen Lehrgang «Tierpsychologie Hund» der Akademie ATN einiges über die Ethologie des Hundes und des Wolfes.

2020

Psychologie und Philosophie: Life Trust Coach

Schon seit meiner Jugend brennt mein Herz für die Psychologie und Philosophie. Meine Sehnsucht nach innerem Frieden und einem tieferem Verständnis des Menschen begleiten mich bis heute. Durch mein autodidaktisches Studium der buddhistischen Philosophie und der Theorie einer integralen Lebenspraxis von Ken Wilber wird der Wunsch diese Erkenntnisse weiterzugeben grösser. Und jetzt ist meine Chance da. Der deutsche Buchautor und Coach Veit Lindau gilt im deutschsprachigen Raum als Experte für eine integrale Selbstverwirklichung des Menschen. Er bietet eine fundierte Coaching-Ausbildung in einem interaktiven Format an.

Von ihm wurde ich während 14 Monaten zum zertifizierten Life Trust Coach ausgebildet.

Zertifiziert nach den Richtlinien der European Association for Supervision and Coaching (EASC)

EASC

Habe ich deine Neugier geweckt ? Es wird Zeit für einen Kennenlern-Termin

Bitte schicke mir via Terminanfrage eine Nachricht. Deine Telefonnummer macht dich erreichbar.